Ratlos, hilflos und traurig im „Land of Smiles“

Posted in Aktuell, Ausland, Bangkok, Gesundheit & Gute Besserung, Kultur & Moral, Süd-Ost Asien, Thailand, Uncategorized on Juli 31, 2016 by pheneas

Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich ratlos, hilflos, traurig und verwirrt und das alles im selben Moment. In diesem Blog findet Ihr viele Dinge die ich in Thailand angeprangert habe, weil sie schlicht und einfach nicht richtig sind, wenn das Ziel darin besteht, dass man in einer friedlichen, von Vernunft, Respekt und mit Lehren aus Erfahrungen geprägten Gemeinschaft, mit anderen Menschen zusammenleben will.

Dennoch gilt für mich die Devise: ich habe gelernt mich für meine Fehler zu entschuldigen, aber ich werde mich nie für meine Meinung entschuldigen!

Ich halte nach wie vor dumpfe Gewaltanwendung, Gier, Korruption, blinden Gehorsam, falschverstandene (korrumpierte) Religion, fehlenden Respekt vor Leben und Umwelt, sowie Geistergläubigkeit für willkommene Werkzeuge einiger Eliten, um die Massen unter Kontrolle zu halten und ich verabscheue das zutiefst.

Durch die Ereignisse der vergangenen Woche, gerät meine Lebensphilosophie jedoch in einigen wenigen Bereichen ins Wanken. Ich halte es nach wie vor für falsch, jedwedes Fehlverhalten, egal ob mit „Thainess“ „Deutschtum“ „Nationalstolz“ oder „Patriotismus“ oder was auch immer zu entschuldigen.

Aber ich habe in der letzten Woche auch erfahren, dass es Dinge gibt, die ich in diesem Land  nie verstehen werde, da ich nicht in hier aufgewachsen bin und hier erzogen wurde.

In all den Jahren in diesem Land habe ich nur einen Menschen getroffen, der meinen (subjektiven) Anspruch an den Begriff von echter Freundschaft erfüllt. Das klingt vielleicht arrogant, ist aber ein Ergebnis meines eigenen Sozialisationsprozesses, der in einer Gesellschaft mit anderen Wertvorstellungen stattgefunden hat.

Nun liegt mein Freund in einem Krankenhaus und wartet mit 43 Jahren, bedingt durch ein Krebsleiden, auf seinen Abschied aus dieser Welt.

Und nun komme ich zu dem Teil der Thai Welt, den ich nicht verstehe:

Seit Monaten frage ich beinahe täglich seine Frau, die in meinem Apartment Gebäude arbeitet, wie es ihrem Mann geht. Die Frau lacht und lächelt daraufhin immerzu und antwortet: „es geht ihm gut er ist im Krankenhaus“. Nachdem ich ihn vor drei Tagen zum ersten Mal dort besuchte, standen mir die Tränen in den Augen. Er ist durch Chemotherapie und Operationen auf 38 Kg abgemagert und könnte wahrscheinlich keinen Kinderteller mit einer halben Portion Chickenreis tragen,- und die lacht und lächelt wenn ich sie nach seinem Befinden frage?

Seitdem frage ich mich, bin ich zu sensibel, zu dumm um andere „Kulturen“ zu verstehen, oder läuft hier etwas grundsätzlich verkehrt? Geht man von der mir fremden Einstellung der Reinkarnation aus, macht das vielleicht Sinn. Ich frage mich nur, wo bleibt das Mitgefühl, die Sorge und die Trauer um ein Familienmitglied, dass von Schmerzen und Todesangst gepeinigt wird, oder wenn der Partner, mit dem man eine 10-jährige Tochter hat dazu nur lächelt…???

Wenn der Jungbrunnen in der Büchse der Pandora verpackt ist

Posted in Aktuell, AKTUELLES, Asien, Aus Aller Welt, Ausland, Bangkok, BilDUNG, Bildung und Einbildung, Gesellschaft, Gesetz & Recht, Gesetz und (Unrecht), Glauben & Besserwissen, Kultur & Moral, Neues aus Wahnsiristan, Reise, Reisen, Süd-Ost Asien, TRAVEL, Uncategorized with tags , , , , , on Juli 20, 2016 by pheneas

Na, hegt hier noch irgendjemand den Wunsch nach ewiger Jugend?

In Thailand kein Problem. Hier bleibt für die meisten Landeskinder, zumindest die geistige Entwicklung, im 12. Lebensjahr stehen. Rien ne va plus!

An einem Donnerstag in einem Thai-Laden für Schul-Unterrichtsmaterial...

An einem Donnerstag in einem Thai-Laden für Schul-Unterrichtsmaterial…

Tatsache ist, durchschnittlich verfügen Thais über einen geschätzten IQ von 90. Das sind etwa 10 Punkte weniger als unter weißen Amerikanern und Europäern. Damit „denkt“ die Mehrheit der Thais auf dem Level eines 12-jährigen. Und nun stellt Euch vor, wie problemlos es für einen 12-jährigen, der dazu noch mit Ballerspielen am Computer aufgewachsen ist und an jeder Straßenecke eine Krachlatte bekommt, einen Mord zu planen und diesen mehr oder weniger amateurhaft, wenngleich erfolgreich, auszuführen…

  • Eine 16-jährige fährt mit Muttis Auto ohne Führerschein 9 Menschen in die Ewigen Aufholjagd Gründe. Sie erhält eine Bewährungsstrafe und Auflagen in einem Krankenhaus zu arbeiten, wo sie allerdings nie erscheint und dafür eine Bescheinigung vorlegt, sie habe stattdessen die Auflagen in einem Krankenhaus absolviert, in dem ihr Onkel zufällig eine wichtige Stellung bekleidet…
  • Ein 18-jähriger erschlägt seine Familie, weil die sich weigerte ihm ein Auto zu kaufen…
  • Ein 28-jähriger klaut seiner Mutter 1,2 Mio Baht, um einer Chat-Room Bekanntschaft Geschenke zu senden…
  • Es wird eine Hochbahn Linie von Nonthaburi nach Bangkok gebaut. Aber, um in die Innenstadt zu gelangen, muss man sein Gepäck vom Endbahnhof 1 Km zur Anschlussstelle der U-Bahn schleppen. Nonthaburi scheint ohnehin eine Art Brain Pool von 12-jährigen zu sein, wie ihr „Stairway to Heaven“ zweifelsfrei belegt:

Stairway to heaven

  • 17 Schülerinnen verbrennen in einer Nacht eingeschlossen in einem Schulheim ohne Rauchmelder. Es wurde niemand zur Verantwortung gezogen…
  • Die glorreiche Thai Marine leistet sich einen Flugzeugträger, auf dem keine Flugzeuge landen können und möchte nun chinesische U-Boote kaufen, um die Küstengewässer (durchschnittliche Tiefe des Golf von Thailand 58 Meter!) zu schützen…
  • Ein buddhistischer (?) Abt unterschlägt 12 Milliarden Baht, lässt sich einen riesigen Tempel in Form einer fliegenden Untertasse bauen, dekoriert die Klostermauern mit Stacheldraht und versammelt tausende Anhänger als lebendes Schutzschild, um trotz Haftbefehls wegen Betrugs, Unterschlagung und Geldwäsche seit Monaten erfolgreich den Zugriff von Polizei und Militär zu verhindern…
Original und Fälschung? Oder bloß wieder Same Same but Different?

Original und Fälschung? Oder bloß wieder Same Same but Different?

  • Angehörige einer 74-jährigen Bangkogge, Mutter von 5 Kindern mit einer Vielzahl von Enkeln, sind überzeugt: Oma ist schon wieder schwanger…
74 year old pregnant

Nun gönnt der Oma doch endlich ‘ne (Meno)pause

  • Eine Frau, Jemjuree Chuayprad, geht auf den Junta General los und beschwert sich darüber, dass ihre Petition an die Regierung ignoriert wurde, wonach ihr Gehirn aus einem Nachbargebäude kontrolliert wird. Darauf gibt kein Geringerer als der Sprecher des Ministeriums für Wissenschaft und Technologie folgende Erklärung an die Bevölkerung ab: „Zur Zeit gibt es keine verlässlichen wissenschaftlichen Beweise dafür, dass eine Technologie in der Lage ist in das menschliche Gehirn einzudringen, um den Willen, die Gedanken oder Gefühle einer Person zu kontrollieren.“

Mind control

  • Während Thailand seit Jahrzehnten gegen die internationalen Fischereibestimmungen (IUU) verstößt und mit immer neuen leeren Versprechungen versucht, ein EU Importverbot für Thai-Seafood zu verhindern, wurden chinesische Touristen mit Geldstrafen belegt, weil sie bei einem Schnorchel Ausflug Fische gefüttert und somit illegal Einfluss auf die (ohnehin zerstörte) Unterwasserwelt genommen haben…

dirty thailand

Na wenigstens wissen sie sich gegen die lästigen Fliegen auf der Wurst zu wehren:

Baygonaise

Spezialität des Hauses: Saucisson á la Baygonaise

Man sagt, wenn die Clowns den Zirkus übernehmen, geht alles drunter und drüber. Was fehlt ist der Zusatz: Wenn die Clowns lediglich 12 Jahre alt sind, ist das Chaos unendlich!

Um nicht in den Verdacht zu geraten hier zu Generalisieren, sicher gibt es in Thailand auch Intellektuelle.  Ich glaube ich habe sie auch schon einmal gesehen, als sie gemeinsam einen Ausflug im gemieteten Mini Van gemacht haben.

Natürlich hat der Schwachsinn hier auch amüsante Seiten. Gestern sah ich jemanden mit einem T-Shirt mit folgendem Aufdruck. Aber das Thema ist eigentlich einen eigenen Post wert…

Prosche

Weitere haarstrübende Geschichten findet Ihr auf Low’s Blog. Ich glaube langsam, er hat den Blogtitel „Hinterindien“ gewählt, damit sich seine Thai-Familie nicht über die Alternative „Hinter dem Mond“ echauffiert.

Thailands Puffs im Fadenkreuz. Aber der wilde wilde Osten fängt gleich hinterm Airport an

Posted in Aktuell, AKTUELLES, Asien, Aus Aller Welt, Ausland, Bangkok, Gesetz und (Unrecht), Kultur & Moral, Neues aus Wahnsiristan, Reise, Reisen, Süd-Ost Asien, Sicherheit, Thailand, TRAVEL, Uncategorized with tags , , , , on Juli 20, 2016 by pheneas

Thailands Ministerin für Tourismus und Sport, das ist die Dame die allmorgendlich in Weihwasser angereichert mit 100% reinem, umgestecktem Moralin badet und in den Medien eigentlich gern die Vollzeitstattfinderin gibt, ist nach längerer Abstinenz wieder an die Medien herangetreten, um ein erneutes Beispiel dafür zu geben, wie weltfremd man in diesem Land sein darf, um wenigstens einen Ministerposten zu bekleiden. Zu ihren Aufgaben gehört es, die TAT zu dirigieren. Das ist die von mäßig ambitionierten Amateuren betriebene Tourismusbehörde, die sich vornehmlich damit zu beschäftigen scheint negative Statistiken zu „bereinigen“ und gegenstandslose Wahrsagerei zu erwarteten Touristenankünften in die Welt zu posaunen, die so glaubwürdig sind wie ein Wahlergebnis aus Nord Korea.

Frau Minister, Kobkarn Wattanavrangkul, nimmt nun Thailands berühmt/berüchtigte Sex Industrie ins Fadenkreuz, die seit dem Vietnamkrieg unermessliche Beträge ins Land des senkrechten Lächelns ejakuliert hat.

In den vergangenen Wochen gab es auf Phuket, in Pattaya und Bangkok diverse Razzien in entsprechenden Etablissements. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die von Angehörigen der Brigade Lord Helmchens betriebenen Besamungsstationen davon verschont bleiben.

Die Ministerin spielt die Rolle des Sex-Tourismus im Land herunter: „Touristen Kommen nicht deswegen hierher, sie kommen wegen unserer wunderbaren Kultur”. Wenn dem so ist, worüber regt sich die Dame dann auf???

yH3pmUy

Ich habe bisher weltweit nur drei Orte kennengelernt, wo es mehr Bordelle pro Quadratkilometer Landesfläche gibt: Panama, Guayaquil in Ecuadaor und Cartagena in Kolumbien. Und wieso sind es dann mehr alleinreisende ältere Herren im Touristenflieger gen Thailand, als Geschäftsfrauen und Familien mit Kindern?

„Wir möchten, dass Thailand eine Destination für Qualitätstouristen ist. Wir wollen, dass die Sex Industrie verschwindet“ sagte sie in einem Reuters Interview. Komisch, sagte sie vorher nicht, die Leute kommen ohnehin nur wegen der wunderschönen Thai Kultur ins Land? Glaubt die Frau wirklich, Pattaya ist das Mekka der kulturhungrigen Tempel-Touristen?

Prostitution ist illegal in Thailand. aber das entsprechende Gesetz wird, wie die meisten anderen auch, ignoriert. Experten behaupten, dass es nahezu unmöglich ist die Sex Industrie abzuschaffen, da unzählige Beamte und Polizisten davon profitieren.

Es ist ein geschüttelt Maß von Polizei und Beamten unter denen, die sich durch der Tätigkeit dieser „Krankenschwestern“ gesundstoßen

Es ist ein geschüttelt Maß von Polizei und Beamten unter denen, die sich durch der Tätigkeit dieser „Krankenschwestern“ gesundstoßen

Nach einem UNAIDS Report aus dem Jahr 2014 gibt es angeblich 123,530 Sex Workers in Thailand. Sollte es sich dabei nur um die „Registrierten“ handeln, könnte das zutreffen. Realistischer wäre wohl ein Vielfaches der Zahl, wenn man das Heer der „Freelancer“ einbezieht.

Diese ministeriale Aktion ist wieder einmal ein Meisterwerk der Etwaigkeit, die von Thailand-Kennern mit entsprechender Einnässung zur Kenntnis genommen wird. Damit zeigt die Dame, die plötzlich auf die allgegenwärtige Prostitution reagiert wie Berlusconi auf Frauen seiner Altersgruppe,  eine Realitätsnähe, wie man sie sonst nur von den Hochglanz Menüvorschlägen für Mikrowellen-Junkfood im 7-ELEVEN kennt.

Ablauf einer typischen Razzia gegen illegale Puffs und Prostitution

Wie man einfach aus Erfahrungen in den 20er Jahren mit Prohibition in den USA lernen könnte, schaffen Gesetze zum Verbot von Alkohol, Prostitution und Glücksspiel lediglich mafiöse Strukturen, mit denen sich ein Heer von Polizei, Beamten und Politikern die Taschen füllen. Das Beispiel einer kürzlich veranstalteten „Razzia“ im Nataree, einem der bekanntesten Massagesalons mit vorrangig thailändischen Kunden zeigt, wie man unbehelligt unter dem Deckmantel der Gesetzestreue auf Kosten unbetuchter Sex Worker reich wird. Interessant ist, dass der Moralfeldzug von 100 Beamten des Innenministeriums orchestriert wurde, ohne vorher die Polizei zu informieren.

jeX4oLp

In dem Schuppen wurden über 120 Orgasmus-Assistentinnen angetroffen. Die Mehrheit von ihnen stammt aus den Nachbarländern. 15 der Begattungswilligen erweisen sich als minderjährig. 57 der Ausländerinnen wurde eine Geldstrafe abgeknöpft, weil sie keine Arbeitsgenehmigung vorweisen konnten. Mehr Absurdität geht nicht. Wenn Prostitution illegal ist, wie kann man dann dafür eine Arbeitsgenehmigung bekommen?

Polizei und Staatsanwaltschaft erhoben Anklage und verlangten von rund 20 der Migrantentöchter eine Geldbuße von 4000 Baht für illegales Arbeiten, plus 500 Baht weil sie in einem Puff arbeiteten. Kurios ist allerdings die Tatsache, dass die vorgeblich aus dem Menschenhandel „Befreiten“ inhaftiert und erst nach Zahlung der Strafe entlassen wurden.

Ein extrem peinlicher Aspekt der Aktion, ist der Fund eines Notizbuchs, in dem penibel die Verteilung mit Summen der Pussy-Kopeken an Empfänger der Behörden registriert und im Internet veröffentlicht wurde. Das ist schon fast eine „who is how important“ Liste.

Ist das alles nur eine Ablenkung von einem viel größeren Problem?

Während man, besonders nach den jüngsten Ereignissen in den USA, die Amerikaner für die größten Waffennarren der Welt hält, spricht und schreibt niemand in diesem Zusammenhang über Amazing Thailand, mit seinem absurden „Land-des-Lächelns-Image“ mit friedliebenden buddhistischen Monks with Bongs und Horden von angeblich moralisch extrem gefestigten Erdkrustendesignern. Auf Thailands Straßen pfeifen einem bei einem vermeintlich ungerechtfertigten Überholmanöver gelegentlich die Kugeln um die Ohren und Veranstaltungen, wie etwa die beliebten Hochzeiten unter Minderjährigen und Rock-Konzerte im Isaan, werden schnell zu Heckenschützenfesten umgewandelt. Denn das Motto des kontinuierlich fehlinterpretierten Begriffs „Thainess“ lautet: Keine Gewalt- ist auch keine Lösung!

Trigger happy next generation

Was Hänschen nicht lernt… Happy Trigger Session für Kids beim alljährlichen „Army Day“

Ein anderes Motto, diesmal vom Junta General, heißt: „Happiness to all Thais“. Von Trigger Happiness hat er in seinen freitagabendlichen Reden an eine Nation mit Schlussverkaufsstimmung in jedem Waffenladen bisher nicht gesprochen. Hier in „Kugelhagelstan“ werden jedes Jahr mehr als 5000 Menschen erschossen, das sind fast 14 an jedem Tag des Jahres. Die auf andere Weise Gemeuchelten wie, Erdrosselte, Erstochene und Erschlagene sind nicht in dieser Statistik enthalten. Gemessen an der der Einwohnerzahl von 68,98 Millionen, liegt der Anteil der Schusswaffen-Opfer doppelt so hoch wie in den USA: Thailands Trefferquote liegt laut einer Statistik der University of Washington in Seattle bei 7,48 Erschossenen pro 100.000 Einwohner, in den USA sind es lediglich 3,55. In Deutschland liegt der Anteil bei 0,15 pro 100.000. Da besteht in Anbetracht einer vergreisenden Gesellschaft akuter Nachholbedarf, wenn Germoney beim globalen Schützenfest eine Rolle spielen will. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann hier den Post: Urlaub bei Familie Ballermann anklicken.

Dazu hat sich die Touristen-Umschmeichlerin mit dem Charme eines Wedding Planners bisher nicht geäußert. Aber vielleicht schießt sie sich mit ihrer Puff-Phobie erst einmal ein, um sich danach dem größeren Thema: „Mordlust in Thailand“ zu widmen.