Bye Bye das war’s!

So, nun ist es also soweit. Nach 203.649 Views, von 105.534 Besuchern aus 90 Ländern gibt es hier bis auf weiteres nichts mehr zu sehen.

Die politische Situation im Land of Smiles verändert sich nahezu täglich und das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Pressefreiheit gehören zu den ersten Opfern. Journalisten werden mit Diffamierungsklagen überzogen, Regimekritiker unter den Akademikern werden angeklagt, Vorträge im Foreign Correspondent Club werden verboten und wer auch nur die geringste Kritik an der Junta, oder dem Land allgemein übt, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Derweil bezahlt die Tourism Authority of Thailand inzwischen Rucksacktouristen als Blogger, für „Hurra Thailand“ Beiträge.

Ich habe Grund zur Annahme, dass mein E-Mail und FB Konto gehackt wurden und ich weiß sogar von welchem Ort aus. Ebenso muss ich seit kurzer Zeit davon ausgehen, dass mein Blog unter Observation aus dem Ausland steht. In diesem Sinne ein: Servus nach Österreich!

Allen Besuchern ein herzliches Dankeschön! Vielleicht bis bald an anderer Stelle.

Euer Pheneas.

Advertisements

6 Antworten to “Bye Bye das war’s!”

  1. Hallo Pheneas!

    Bin seit langem begeisterter Leser deiner Berichte und hoffe dass doch bald wieder neue Geschichten kommen!

    Bis dahin wünsche ich dir alles Gute und viel Glück!

    Gefällt mir

    • Wer sich mit offenen Augen und ohne rosarote (bzw. gelbe) Brille durchs Land bewegt, bekommt die Geschichten live mit. Allerdings bleibt einem dann das Lachen meist im Hals stecken.

      Gefällt mir

  2. Schade aber verstehe das vieleicht bis irgendwann war eine toll zeit auch die art wie die Infos kamen habe immer mit Spannung deine texte gelesen Danke dir für deine Darstellungen und wünsche dir alles gute

    Gefällt mir

  3. Hallo Pheneas! Das mit dem „hacken“ ist eigentlich nur möglich, wenn dein Passwort zu kurz / Incomplex ist- die Minimallänge sollte 16 Zeichen überschreiten, Groß / Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen enthalten. Dadurch ist es nicht mehr so einfach möglich, dein Passwort mal eben durch einen „Hashwert“ aus einem Rainbowtable zu ersetzten- also: 16 Zeichen+, Klein / Groß, Sonderzeichen- Die Schwierigkeit liegt dann darin, sich das komplexe Passwort (er) merken zu können- es helfen dabei allerdings ganze Sätze, wo z.b, die Anfangsbuchstaben der Wörter das Passoert ergeben- z.b.: In Bangcock ist es schön, ich liebe den Nacht-markt und am Tag hat man auch seinen Spaß! ergibt: IBies,ildN8muaThmasS!
    Je komplexer, desto schwieriger mit dem Erraten…
    CU

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: