Abwechselnde Dürre und Fluten scheinen die Erosion des Verstands zu bewirken…

duerre-und-flut-650Unter der Überschrift: „Dörfer wieder „normal“ nachdem  Ghostbusters 300 Menschenfresser aus den Orten jagten!“ erschien auf dem lokalen Newsportal Sanook eine interessante Schilderung der Geschehnisse, in einem Tal der Ahnungslosen.

Darüber was „normal“ ist, oder zu sein hat, wurde wahrscheinlich schon unter Keulen schwingenden und Bärenfell tragenden Höhlenmenschen gestritten. Inzwischen hat man sich zumindest auf ein paar allgemein akzeptierte Eckwerte geeinigt, wenngleich der Berufsstand der Psychologen sich dadurch legitimiert, diese täglich als Gerichtsgutachter neu zu interpretieren. Man könnte es auch kurz und knapp mit einem Satz von Friedrich Hebbel umschreiben:

„Es ist unglaublich, wie viel Geist in der Welt aufgeboten wird,

um Dummheit zu beweisen.“

Das klappt wunderbar in der Stadt Kalasin, 439 km nordöstlich von BangCock, einem Ort, wo man zwischen Magie und Mama Nudeln aufwächst und es den Anschein hat, dass sich die Bevölkerung aus Berufsgruppen wie Ameisentätowierer, Kirschkern Schnitzer und Schnürsenkelbügler zusammensetzt.

In fünf Isaan-Dörfern sind die einfältigsten des Furchenadels nun endlich wieder glücklich, nachdem rund 300 Menschenfresser-Geister in einer großen Zeremonie vor einer Woche aus deren Behausungen vertrieben wurden. Wo bitte sind die während der Evolution falsch abgebogen?

Nach fünf unerklärlichen Todesfällen von Bewohnern (bei weitem nicht das einzig unerklärliche in dieser Gegend), beschloss der Zentralrat der Miniaturhirn Besitzer einen Massenexorzismus zu veranstalten, zu dem jeder Haushalt mit 50 Baht zur Kasse gebeten wurde. Mit dem Erlös wurden der Miraculix, seine Zauberlehrlinge und das nötige Spezialwerkzeug bezahlt.

Was die Einheimischen „Phee Pop“ nennen, wurde zunächst von einem „Spezialisten“ im Kalasin Rathaus (!?) und dann von Dorfbewohnern (leere Köpfe nicken leichter) durchgeführt. Wer noch nicht völlig vom Reiswein, mit einem Spritzer Batteriesäure erblindet ist, muss sich hier vorkommen wie ein Einbeiniger auf einer Arschtrittparty und  fragt sich, können die  Agrarflächendesigner  nicht einfach einen ganz normalen Treckertag mit Sackhüpfen und Eierlauf veranstalten?

Angst ist das große Tor für alle Gespenster der Welt.

(Manfred Hinrich)

„Phee Pop“ sind eine besonders virulente und unangenehme Art von Geistern – sie sind dafür berüchtigt, die Körper der Menschen von innen heraus zu fressen. In weniger spirituellen Ländern wird diese Art des Befalls, aus Sicht der lokalen Spezialisten wie dem professionellen Ghostbuster Bunsong Prathumchai, 56 und 14 seiner Jünger aus Mahasarakhram, wohl oft fälschlich als Leberzirrhose diagnostiziert. Hier erscheint es plausibel, dass man derlei Besessenheit nur mit einer Michsung aus Blumen, Weihrauch, einem heiligen Schwert und verschiedenen Hölzern, einschließlich denen des Tamarindenbaums, heilen kann.

Im Anschluss daran zog die „good guys in – bad guys out Aktion“ in fünf betroffene Dörfer im Distrikt Nong Yai, wo sich die Dorfbewohner am „siang khong“ Teil des Exorzismus beteiligten, wo die “Phee Pop“ gejagt und in einem großen Keramiktopf gesammelt wurden, der mit einem heiligen Tuch bedeckt war.

phee-pop

Als dies erfolgreich beendet wurde – und 300 verirrte Menschenfresser gefangen waren- wurden sie zusammen mit den Edelhölzern verbrannt, um sie loszuwerden. Na wenigstens verbrennen sie hier keine Hexen mehr, um in Zeiten der Dürre den Regen herbeizurufen. So langsam werde ich trotzdem skeptisch, gegenüber dem Wahrheitsgehalt der Angaben des Miraculix. Wie zählt man eigentlich 300 Geister vorausgesetzt, dass sie kein Namensschild tragen?

Es wurde berichtet, dass nach den erfolgreichen Exorzismen alle in den Dörfern zufrieden waren und nun „sabai jai“ (glücklich) waren und den Rest ihres Lebens in Frieden dahinvegetieren können.

Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Advertisements

Eine Antwort to “Abwechselnde Dürre und Fluten scheinen die Erosion des Verstands zu bewirken…”

  1. Während der Rektifikation der Vuldronaii, ist der Reisende als großer sich bewegender Torb gekommen. Dann, während der dritten Aussöhnung der letzten Meketrex-Bittsteller, wählten sie für ihn eine neue Form, die eines Riesen-Sokur. Viele Suubs und Sools wussten was es hieß, in den Tiefen des Sokur geröstet zu werden in jenen Tagen, das kann ich dir sagen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: