Alle Jahre wieder saust der Monsun auf Thailand nieder

Ich wurde im vergangenen Jahr, natürlich während der trockenen Monate, von der Regierung zu einer Journalistenreise eingeladen. Es ging darum, Korrespondenten von den Erfolgen der glorreichen Militärregierung bei der Flutprävention zu überzeugen. Hat (zumindest bei mir) nicht geklappt. Ich habe nichts darüber berichtet.

Warum nicht? Nun, ich wollte erst einmal abwarten, wie es in der Monsun Saison aussieht. Thailands Junta gibt, ebenso wie vorangegangene Regierungen,  Jahr für Jahr Millionen Dollar aus, um die alljährlichen Flutkatastrophen in den Griff zu bekommen. Doch in jedem Jahr scheint es so, als sei man vom Phänomen Monsun wieder einmal völlig unverhofft überrascht worden.

bangcock-monsun

Das Geld, um entsprechende Maßnahmen zu finanzieren, versickert in Korruptistan zum größten Teil auf knochentrockenen Konten von Provinzpolitikern und den ihnen unterstehenden Beamten. Wissenschaftliche Studien ausländischer Forschungsinstitute prognostizieren für Bangkok, dass es in den nächsten 15 bis 20 Jahren zu einem Venedig Süd Ost Asiens werden wird. Aber bis dahin werden die Verantwortlichen sicher ihr Scherflein wie Fuhrpark, Möbel, Jet Ski und Kunstgegenstände im Trockenen haben.

Bangkok erwartet derzeit riesige Wassermengen aus dem Nord-Osten des Landes, die der Chao Phraya Fluss durch die Stadt treiben wird. Kurioserweise sind die Dämme zur Trinkwasserversorgung, sowie zur Wasserversorgung der Reisfarmer auf einem kritischen Niedrigstand.

Die Frage scheint zu sein: worin ertrinkt das Land zuerst? In den Flutwellen der Korruption, oder dem was der Monsun so hergibt?

Und so sieht es aktuell in Ayutthaya, 80 Km nördlich von Bangkok, aus:
flood-2016-ayutthaya

Bevor jetzt wieder irgendein Spaßvogel auf die Idee kommt mich mit dem Spruch: “das gibt’s in anderen Ländern auch” zu belehren, hier meine Antwort: ich weiß!

flood

Letzte Meldungen zum Thema:

Vize-Premier,- und Verteidigungsminister, Prawit Wongsuwan, hat am Montag (26. Sept.) ausgeschlossen, dass Thailand, wie im Jahr 2011 geschehen, durch massive Überschwemmungen betroffen wird.

Tatsache ist: In Zentral Thailand stehen inzwischen tausende Häuser durch den über die Ufer getretenen Chao Phaya Fluss bis zu 50 cm im Wasser. Die zuständige Behörde befürchtet, dass es noch schlimmer wird. In und um Ayutthaya sind bereits 11.000 Menschen in über 200 Dörfern von der Flut betroffen. Für die laufende Woche gibt es Warnungen, dass Bangkok von starken Regenfällen betroffen sein wird. Es schüttet wieder wie aus Eimern, während ich diese Zeilen schreibe.

Einen hab′ ich noch: Thai Land unter.

meanwhile-over-at-bangcocks-don-mueang-airport

meanwhile-over-at-bangcocks-don-mueang-airport

Advertisements

5 Antworten to “Alle Jahre wieder saust der Monsun auf Thailand nieder”

  1. Daran sind doch sicher wieder nur die ehemaligen (demokratisch gewählten) Regierungen Schuld. Der aktuelle Chef der Militärjunta hat sich und seine selbst erwähle Regierung doch gerade in einer 5-Stunden-Rede selbst gefeiert. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Danke fuer diese interessanten Informationen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: