Willkommen im Land illegaler Seife

Einmal abgesehen von der Tatsache, daß Thailands Pattaya sowieso ein anderer Planet ist, passieren hier Sachen, die selbst Erich von Däniken nicht für möglich gehalten hätte.

Und um es gleich vorweg zu sagen, die Rede ist hier von einem Land, in dem über 100 Auftragskiller auf freiem Fuß sind und die Cops nichts besseres zu tun haben, als sich mit bekloppten Aktionen in die Presse zu bringen.

Wahrscheinlich hatte das SWAT Team am vergangenen Dienstag dem 26. Mai ein Kammeradschaftstreffen und so musste das achtköpfige Chonburi Provincial Police Special Operations Unit in Pattaya ausrücken, um zwei Läden zu stürmen, in denen  Penisse und weibliche Brüste aus Seife verkauft wurden.

Im ersten Laden fanden sie zwei Angestellte und kistenweise unanständige Seifenartikel vor, aber natürlich nicht den Besitzer der zwei Läden, der die „Diddel und Titten raus, Frühling!“ Aktion angezettelt hat.

Ergebnis der  ersten Halali Jagdstrecke- 11 Kisten mit 1.263 Hormonlanzen aus Seife. Beim zweiten Laden konnten lediglich 107 Vaginal-Injektionsreiniger und 38 mammografische Völkerverständigungsdrüsen, als Handschmeichler für Alleinduscher erlegt werden.

soap-4

Der Ladenbesitzer und die zwei Verkäufer wurden verhaftet  und werden nun wegen des Verkaufs pornografischen Materials angeklagt. Das alles passiert in einem Land in dem Prostitution „theoretisch“ illegal ist, es aber gleichzeitig den Status hat, die meisten Sextouristen des Planeten zu beherbergen.

Aber so ist das mit der Moral in einem Land, wo jeder 16-jährige Motorradtaxi-Jockey glaubt einen Penis wie ein Säugling zu haben- 50 cm lang und 10 Pfund schwer- und die Zahl der weiblichen Dorfbewohner  das glaubt mit dem Ergebnis, daß es  im Jahr zu 130,000 Teenager-Schwangerschaften führt.

Zwei Fragen bleiben nach der moralischen Säuberungsaktion jedoch für mich offen: Auf welcher gesetzlichen Grundlage definieren Thailands Richter pornografische Seife?

Und warum nehmen die Verkäufer für sich nicht das Recht in Anspruch, es handelt sich bei den Objekten um Gegenstände zur rituellen Reinigung, während Dildo Altäre im ganzen Land geduldet werden?

cloudrop-24-mar-2013-13-01-20

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: