Neues vom Ministry of Silly Talks

 Eigentlich kaum zu glauben, aber je länger ich in Asien lebe, desto mehr schätze ich einige Grundwerte, die ich in Deutschland immer als normal empfunden habe und die deswegen nie besonderer Beachtung bedurften. Aber mal ehrlich, wer käme zwischen Flensburg und Hindelang auf die Idee, Verona Feldbusch oder ihren Ex-Ehemann Dieter Bohlen, zum Minister für Wissenschaft und Technik zu machen? Niemand? Gut so!

…wahrscheinlich auch bloß wieder so eine lausige Bangkok-Copy

 In Thailand ist so eine Besetzung aber nicht nur möglich, es gibt auch kaum jemanden der eine solche Personalpolitik in Frage stellt. Premier Yingluck Shinawatra, die Marionette ihres großen Bruders Thaksin, behauptete bei der Vorstellung ihres Kabinetts noch großspurig, sie hätte das brillanteste Team zum Regieren des Landes versammelt. Was bisher von der neuen Regierung zu hören war erinnert aber mehr an den berühmten Monty Python Sketch: The Ministry of Silly Walks und würde einer Fortsetzung unter dem Titel The Ministey of Silly Talks gerecht werden. Den vorläufig letzten Höhepunkt des Wahnsinns aus dem Wok lieferte der Minister für (Un-) Wissenschaft und Technik, der Dollar Multimillionär, Plodprasop Surasawadi, ab.

Propeller Cap

 Der Herr Minister wandte sich mit einer Bitte an die Bootsbesitzer der Hauptstadt, sie mögen doch bitte ihre Boote auf dem Chao Phraya River versammeln und dort ihre Schiffsschrauben laufen zu lassen, damit sie das Flutwasser ins Meer treiben. Große Boote die von der Regierung zur Verfügung gestellt werden, sollen ebenfalls  im Fluss verankert werden um die Drainage von Wasser zu beschleunigen. Die Aktion sollte möglichst am 17 und 18 Oktober stattfinden, bevor zum Vollmond die Gezeitenflut des Meeres ansteigt. Bootsbesitzer könnten ihn auf seinem Mobiltelefon anrufen um sich für die Aktion anzumelden. Die Regierung wird die Kosten für den Treibstoff der Boote erstatten. Ich hoffe, der hat auch einen Twitter Account, dann kann er sich hier einmal informieren:

http://www.tulane.ed…iversystems.htm
http://www.tulane.ed…verflooding.htm

 Zum bereits vor Jahren gemachten Vorschlag, mehr große Staudämme zu bauen um Überschwemmungen zu verhindern, sagte der Minister die Sache würde noch untersucht und braucht mehr Zeit zu gründlicher Überlegung. Abwarten und Tee trinken. Um zu bezweifeln, ob die Strategie von der Bevölkerung, der das Wasser buchstäblich bis zum Hals steht, favorisiert wird, muß man eigentlich kein Minister für Wissenschaft und Technologie sein. da reicht der Verstand eines Fritteningenieurs bei KFC.  

 So eine Bereitschaftsinsuffizienz erlaubt man sich wahrscheinlich nur, solange man selbst kein Flußwasser in der Designer Couch hat und die Kladde mit weiteren Katastrophenschutzmaßnahmen in trockenen Tüchern in einer der Sommerresidenzen verwahrt ist. Und wie steht’s mit etwas Koordination mit dem Verteidigungsminister? Vielleicht wären ausgediente Mississippi-Casino-Raddampfer dem Land tatsächlich nützlicher, als sechs 30 Jahre alte U-Boote aus Deutschland, die fur 6,9 Billion Baht (163.755.000,- €) zum Kauf anstehen.

 Natürlich hat die Propeller Idee einen Thai-style wissenschaftlichen Hintergrund. In einem Experiment auf dem Noi Fluß in Ayutthaya haben 30 Schlepper die Flußgeschwindigkeit um 20% erhöht. Was der Minister verschwieg, ist die Tatsache, daß die „Messungen“ vier Meter hinter den Schiffsschrauben stattfanden. Ausserdem wurde er mit den Worten zitiert: 30 Boote haben die Durchflussmenge  um das Dreifache erhöht, inzwischen spricht er allerdings von 300%.

M.O.S.T. Roadshow?

 Mittlerweile fragen sich einige Leute, wenn schon der Wissenschaft und Technik Minister sooo clever ist, wie hoch ist dann wohl das Intelligenz Niveau der anderen Minister? Vielleicht kommt von weniger technik- und physikbegeisterten Ministern ja auch bald der Vorschlag, die Bevölkerung mit Paddeln an den Flußufern zu versammeln.

Bangkok und Pattaya 2026. Jetzt weiß man endlich warum die einen Flugzeugträger gekauft haben fur den sie keine Flugzeuge haben.

 Ich könnte der Regierung auch folgende Thai-style Einstein-Award Idee verkaufen: Woher kommen die Überflutungen? Vom anhaltenden Regen. Warum dann nicht alle Flugzeuge des Landes vor einem Tiefdruckgebiet in Stellung bringen, dann den Befehl zu vollem Schub geben, um die Regenwolken zurück zu blasen?

 Nun gibt es auch in anderen Ländern Halbkreis-Ingenieure mit Minister Posten. Brisant wird es jedoch wenn man bedenkt, daß die Nation seit Jahren Ambitionen hegt, Atomkraftwerke zu bauen. Ob dann dieser Herr Minister geeignet ist, um die Aufsicht über solche Projekte zu führen, hat bisher keiner gefragt. Man hofft lediglich auf eine strahlende Zukunft. Es gibt Leute die sagen,  über den Köpfen in der Region schwebt  eine Damokles Atombombe.

 Abgesehen von der letzten Nummer, hat der Herr Minister auch schon mit anderen grandiosen Ideen auf sich aufmerksam gemacht: 

 Bei einem früheren Besuch in Singapoor, war ich zu einem Besuch im Zoo eingeladen. Das Team um den damaligen Direktor, Bernhard Harrison, eröffnete den ersten Night-Safari Zoo der Welt. Eine der Attraktionen war ein „Lunch mit Löwen“ bei dem man nur durch eine Glasscheibe von den Königen der Savannen getrennt seine Mahlzeit genießen konnte. Als Thaksin Shinawatra den Zoo in Chiang Mai 2005, im Norden Thailands, als weit größere Kopie der Singapoor Night-Safari eröffnete, war kein geringerer als Plodprasop Suraswadi der Projekt Direktor.

Das Original: Singapoor’s Lunch-with-Lions

 Aber auch damals muß der Herr irgendetwas in den falschen Hals bekommen haben, als er zum Entsetzen von Tierschützern, Pädagogen und Environmentalisten im Chiang Mai Safari Park das Motto von „Lunch mit Löwen“ in „Verspeist die Löwen“ umwandelte. Im Vareekunchorn Restaurants des Zoo wurde ein „Exotic Buffet“ aus Giraffen,- Löwen,- Tiger,- und Elefantenfleisch zum Preis von 4.500 Baht pro Person (das entsprach mehr als 3 Wochen Lohn eines Thai Fabrikarbeiters) angeboten.

Plodprasop Suraswadi′s Chiang Mai Copy: „Verspeist die Löwen”

 „Wir werden auch einheimisches Krokodil und Hundefleisch aus der Sakon Nakhon Provinz anbieten“ sagte Plodprasop auf einer Pressekonferenz, bevor Thaksin den Vorsitz über die Soft Opening Zeremonie übernahm.

 Ironischerweise sagte der damalige Ministerpräsident, der Zoo hätte zum Ziel, das öffentliche Bewusstsein für Naturwissenschaft und Wildtiere zu erhöhen.

 Die über 40, illegal in Indonesien gefangenen und nach Thailand exportierten Orang Utans, mußten auf Anordnung der Behörden an Indonesien zurückgegeben werden. Bevor es dazu kam, ist allerding die Hälfte der Tiere in Thai-Abschiebehaft verreckt…

 Aber mit einem Empfehlungsschreiben von Thaksin, sind auch solche faux pas in der Vita kein Problem, um Minister für Wissenschaft und Technik zu werden. Vielleicht bekomme ich in der Kao San Road ja so einen Zettel für den Job als Pressesprecher des Ministers???

 Letzte Nachricht: Inzwischen haben sich 1.000 Bootsbesitzer gemeldet, die am 11. Oktober dem Aufruf des Ministers folgen wollen. Wenngleich das kaum die Wassermassen aus den Überschwemmungsgebieten vertreibt, eines ist gewiss: die Boote werden auf ein paar Kilometern eine Riesenwelle machen die logischer Weise was bewirkt? Richtig ! Eine unnötige weitere  Überschwemmung der Flussufer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: