Hier gibt’s heftig Haue auf die Hupen!

 Mit dieser Nummer begebe ich mich nun doch endlich auf BILD Niveau, denn die haben ebenfalls über den neuesten Stunt Thailands aus der Rubrik „Wahnsinn aus dem Wok„ berichtet.

 Bekloppt! Im wahrsten Sinne des Wortes, einfach nur bekloppt! Anders kann man es kaum bezeichnen, was sich die Klongtaucher wieder ausgedacht haben. Zwei Mythen werden diesen Planeten wohl erst mit dem Aussterben der Spezies „Mensch” verlassen. Der Irrglaube von 99 % der Frauen, daß ihre Brüste nicht artgerecht sind (zu groβ, zu klein, zu lang, oder sie schielen etc.) und der Wahn ebenso vieler Männer, daβ ihr Penis zu klein sei.

 Ausgerechnet in Thailand, dem selbsternannten Baumarkt für Brustimplantate vom Grabbeltisch, kommt nun eine „Therapeutin“ auf die Idee,  Twiggy-Hupen durch Prügel-Behandlung um bis zu fünf Zentimeter Umfang wachsen zu lassen. Die Dame hat sogar ihren Laden lizensiert, in dem 7 Tage in der Woche Busenknettag angesagt ist, und Massagen und Schläge die Kummerhupen zum wohlgeformten Ergebnis in der Grösse von Mopedlampen führen sollen.

Sieht schwer nach Fehlschlägen aus

 Die gleiche Therapie soll übrigens auch Gesichter (ob Micky Rourke zu ihren Patienten gehört, war nicht zu ermitteln) und das Gesäβ vorteilhaft umgestalten, was mich zu der Bemerkung verleitet, sie kann also auch für’n Arsch sein. Demnach müssten Singapurs Schüler und Knastinsassen die wohlgeformtesten Hintern der Welt haben, denn im Changi Prison und den Schulen wird auf sie eingedroschen, daβ die Funken sprühen! Khemmikka Na Songkhla (44), besser bekannt unter dem Namen Khunying Tobnom behauptet, daβ die Ohrfeigen für die Mäusefäuste Körperfette an die „richtige” Stelle platzieren soll. Sie behauptet in einem Video auch die einzige Frau auf der Welt zu sein, die die richtige Schlagfertigkeit besitzt, die sie von ihrer Oma vermittelt bekam. Daher wohl auch der Anspruch, daβ es sich um eine traditionelle Therapie handelt.

Die Zehnerkarte war ein Sonderangebot…

 Um dem Vorwurf zu entgehen sie säβe da nun auf ihrem Herrschaftswissen und scheffelt die Kohle allein, bietet sie nun auch Kurse für zukünftige Möpseklatscher zum Preis von 250 Euro an. Die Summe entspricht einem Polizistengehalt in Thailand.

 In einem Land, daβ von sich behauptet weltweit eine der ersten Adressen für Medizin Tourismus zu sein, erscheint es jedoch mehr als kurios, wenn das Gesundheitsministerium ihr dafür tatsächlich nach einer eigenen Studie der „Therapie”, eine offizielle Genehmigung erteilt hat. Als Grund gibt das Ministerium an, daβ die Mandarinen in Tennissocken von freiwilligen Probanden tatsächlich nach der Schlägerei an Volumen zugenommen hatten. Von “Anschwellung” war hier vorsichtshalber nicht die Rede. Wer die sechs Sitzungen á 10 Min. durchsteht, ist nochmal mit einem blauen Auge davongekommen.

Kann ich Nachschlag fur die andere Seite haben?

 Tatsache ist, jeder der schon einmal einen satten katholischen Elfmeter verspürt hat, muβte danach erfahren, daβ solche Schläge in der Regel zur Schwellung der betroffenen Gesichtshälfte führt. Die Chancen darauf eine gleichmäβige Schwellung auf der anderen Seite zu bekommen stehen eher schlecht. Auβerdem läβt sich Fettgewebe nicht nachhaltig durch Schläge oder Massagen andernorts platzieren, sonst trügen manche Zeitgenossen ihr Doppelkinn klammheimlich in der Kniekehle und die Botox-Industrie hätte ihre Kunden an Boxbuden auf der Kirmes verloren.

Die Disqualifizierte des Monats

Einen winzig kleinen Haken hat die Therapie doch: Wer lediglich mit Amüsierpickeln ausgestattet ist und nix zum ‘’rumkloppen” in der Bluse hat, wird von der „Klinik” abgewiesen. Schade eigentlich, daβ hier eines der beliebtesten Argumente gegen Unfug dieser Art wohl kaum Anwendung findet: Wer 280 Euro für derlei Humbug ausgibt, müβte eigentlich noch eine Tracht Prügel dazu bekommen…

Egal wie das Ergebnis ausfallt- getuschelt wird immer

Advertisements

4 Antworten to “Hier gibt’s heftig Haue auf die Hupen!”

  1. ha, werni ist offensichtlich nur asien-gelegenheits-tourist und kann die echten umstände vor ort so nicht erkennen. ob er sie auf dauer vertragen könnte, ist eigentlich eine spannende frage, allerdings nicht für mich 😉

    ps. das mit den kirchen in uganda fand ich auch fast interessant

    Gefällt mir

  2. Ich finde dein blog mit immer dem Gemecker über asien echt langweilig, schreib doch mal lieber was über schöne Ferienziele da unten!

    Gefällt mir

    • Lieber Werni,
      Schon mal gegoogelt? Es gibt wunderbare Alternativen. Und wenn Du Dich einmal gut unterhalten und informiert fühlen möchtest, empfehle ich die aufgelisteten Blogs. Kleiner Tipp: Richtiger Spaβ kommt erst durch die Google-Übersetzung auf!

      >Rural Churches in North Uganda

      >Can the Tokyo Tower Entertain Two Teenagers, A Driver, A Mom and a Senior Citizen?

      >The Prettiest Cake I’ve Made

      >What is your kid doing in my yoga class?

      >Walking a very special walk: To be honest, it wasn’t a walk I thought I would ever make, especially just five weeks out from my robotic prostate surgery.

      >My Name is Lucy, I am a Bibliophile – Comment: What a great description of your relationship with books. I too love my books but I have become very discerning over the years as I also abhor clutter. Now I only keep those books which I absolutely love.

      >The Case of the Missing Earring. Today I’m sad ….I was brushing my teeth last night when I glanced in the bathroom mirror and I noticed only one earring.

      Tschüss und viel Spass bei der „Telegonie“ (Fernzeugung) mit Lucy!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: