Vietnam- Na Omi, noch’n Tässchen Kniescheibentee?

 Zugegeben, diese Geschichte trug sich schon vor einiger Zeit zu. Aber wer glaubt schon daran, daß sich in Jahrhunderten liebgewonnene Traditionen über Nacht ändern?

 Was macht ein Land zum ständigen Mitglied im „Dritte Welt Club“? Wirtschaftliche Fehlentscheidungen? Kann nicht sein, siehe USA oder Griechenland. Mangel an natürlichen Resourssen? Kann auch nicht sein, siehe Hongkong oder Singapur. Wie wär’s mit niedrigem Bildungsstandard der Bevölkerung als Ursache? Besonders dann, wenn es der Elite einer Nation gut in den Kram paßt, daß sich Allgemeinbildung- zumindest für die Landbevölkerung- auf ein mittelalterliches Maß eingepegelt hat. Die Antwort könnte passen!

 Der ursprünglich offizielle Werbeslogan des vietnamesischen Tourismus-Ministeriums lautete: „Hidden Charm“ (versteckter Charme). Inzwischen wechselt der Werbespruch ständig, weil sich die Tourismusexperten offensichtlich nicht auf den einzig wahren Verkaufsförderer einigen können. „Verborgener Charme“ hat aber was! Ganz besonders, wenn man sich diese Geschichte auf der Zunge (vielleicht beim Tee?) zergehen lässt:

Thor's Hammer uber Vietnam

An nur einem Wochenende hat sich eine höhere Instanz in der Provinz Nghe An entschlossen, sieben Personen mittels Blitzschlags bei schweißtreibender Maloche direkt vom Reisfeld in die ewigen Jagdgründe zu befördern. In Singapur erwischt es die meisten Opfer dieser Variante natürlicher Auslese wenigstens als Mitglieder sündhaft teurer Golfclubs, wo Anwälte und Banker mit geschultertem Golfschläger oder Regenschirmen über das Grün schlurfen, während Thor seinen blitzenden Hammer kreisen lässt. Darüber hinaus haben Lee Kuan Yew’s Betriebsangehörige den Vorteil, daß sie die Gräber der Opfer einer solchen Tragödie nicht auch noch zehn Tage bewachen müssen.

Kniescheibentee- hilft der Omi wieder aufs Fahrrad!

 Anders bei der Familie eines 13-jährigen Mädchens, das bei dieser Mähdrescher-Aktion des Sensenmanns das Leben verlor. Um zu verhindern, daß Grabräuber die Jungfer ausbuddeln, entschloss sich die Familie zu einer zehntägigen rund um die Uhr Totenwache. Der Grund dafür liegt im wahnwitzigen Aberglauben der Dorfbewohner, daß die Kniescheiben von Blitzschlagopfern, fein gemahlen und im Tee verabreicht, alle Krankheiten von Akne bis Zirrhose heilen könnten! Für die lokalen Pharma-Designer ist so ein  Allheilmittel im Regal der ländlichen Bambus-Apotheke  die Lizenz zum Gelddrucken! Aber hier äuβert man sich ja auch freundlich über die Wirkungen des Opiums.

 Nach dem Glauben der einfältigsten aller Vietnamesen, können die Grabschänder sogar unbehelligt davon kommen, solange sie der Leiche auch noch einen Arm abschneiden. Wer diesen Talisman mit sich führt, ist der Legende nach vor dem ohnehin auf dem Lande schwächelnden Arm des Gesetzes gefeit!

Na, wieder Jungfrauen ausbuddeln?

Hola,- nicht zu früh lachen! Die Nummer macht schon irgendwie Sinn. Welcher Dorfsheriff ist schon so bescheuert einem Grabschänder hinterher zu laufen, ihn zu verhaften, um dann einen stümperhaft amputierten und nach Verwesung duftenden Arm auf die kilometerweit entfernte Wache zu tragen???

 Wie gesagt das Motto lautet: Verborgener Charme (nicht Arm!)

 Wer also z.B. eine gemütliche Motorrad-Tour durch die Volksrepublik in Betracht zieht, sollte besser Gewitter meiden und entsprechende Vorkehrungen für den Fall seines Ablebens treffen. Damit könnte man vermeiden, daß seiner Leiche der Schniedel abgeschnitten wird, um fein gemahlen als getrockenetes Wundermittel im Regal einer Nachkriegs-Vietcong Apotheke, gleich neben der Diabetiker-Schuhcreme zu enden, um den Haarausfall eines lokalen Instant-Nudel-Magnaten zu kurieren. Mopedfahrer-Penis Tee läßt einer anderen Legende nach sogar Haare auf einer Bowlingkugel spriessen..  

Advertisements

Eine Antwort to “Vietnam- Na Omi, noch’n Tässchen Kniescheibentee?”

  1. wer nicht weiss, was er sich zu essen machen soll schaut mal hier auf der seite vorbei (gefunden nur weil ich beim bilderwunschtread nach multiplen orgasmus gesucht hab ^^)

    http://wahnsinnausdemwok.wordpress.c…-mehr-trinken/

    die texte dazu muss man sich mal durchlesen (!) echt interessant und auch witzig geschrieben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: