Vietnam Cops- Ab jetzt heiβt es: Schau mir in die Augen Kleiner!

country icon

Ein Dutzend nackter Männer stehen im diffusen Licht in der Gemeinschaftsdusche, Dampfschwaden und spritzendes Wasser umgeben die Körper. Woran erkennt man die beiden Polizisten aus Süd-Ost Asien? Richtig: an den pechschwarzen Sonnenbrillen. Wie heiβt es in einem alten CSNY Song? „A man‘s a man who looks a man right between the eyes“!

Wer sind die Cops?

 Zumindest in Vietnam ist jetzt Schluss mit der Unsitte, daβ sich mit Hilfe kopierter Ray Ban „Black Shades“, jeder einen Meter sechzig hohe Knöllchen-Kasper automatisch zum Terminator, Heino-Imitator, oder Robot-Cop zu verwandeln sucht.

 Nachdem im Ministerium für öffentliche Sicherheit ein Video eines Ordnungshüters gezeigt wurde, der mit schwarzen Sonnengläsern, rauchend ein Bestechungsgeld kassiert hat, entschlossen sich die Behörden den beigefarbenen Maden die Augen darüber zu öffnen, was die Regierung unter „angemessenes Verhalten“ versteht; und dazu gehören entsprechende Umgangsformen und Position an relevanten Orten.

 Und weil man gerade dabei war, wurde den als extrem korrupt bekannten Cops gleichzeitig verboten künftig im Dienst die Hände in den Taschen zu verstecken, weder auf der Wache noch auβerhalb Alkohol zu trinken, Bücher zu lesen, in illegal auf den Gehsteigen errichteten Garküchen zu essen, private Handygespräche zu führen und sich hinter Bäumen zu verschanzen, um Passanten aus dem Hinterhalt um Geldstrafen zu erpressen. Zusätzlich wurde den Beamten verboten, in Zukunft auch auβer Dienst zu keiner Zeit und an keinem Ort betrunken in der Öffentlichkeit zu erscheinen. Vielleicht ist das ja ein erster Schritt, die weitverbreitete Brutalität der Polizei einzudämmen. Nach Berichten der amerikanischen Human Rights Watch, wurden im vergangenen Jahr in 19 Fällen polizeilicher Gewalttätigkeit 15 Menschen getötet!

 Eigentlich wäre das Programm auch sehr gut für Thailand geeignet, wo die Polizei-Maskerade manchmal schon Comedy Formen annimmt. Verkehrspolizisten, die bei Dunkelheit mit schwarzen Sonnenbrillen auf ihren Mopeds durch die Sois knattern und gleichzeitig von nicht uniformierten Kradfahrern Strafgeld kassieren, weil sie getönte Helmvisiere tragen. Richtig kurios wird es, wenn man Undercover-Cops in ihrer inoffiziellen Uniform schon aus der Ferne identifiziert. Zu deren beliebten Outfit gehören neben den schwarzen Brillen, schwarze Windjacke, weiβes T-Shirt, Emblem Gürtel, schwarze Hose und Lackschuhe! Diese Art der Verkleidung hat vor einem Jahr einen Polizeigenaral dazu veranlaβt, die Herren aufzufordern doch bitte etwas „ziviler“ auf Streife zu gehen.

Foto: (Reuters)

Kaum zu erkennen weil undercover

 Aber wen wundert es in einem Land, wo das offizielle Polizei-Fahndungsfoto nach einem Bankräuber so aussieht:

Oh Mann Klaus- Du schon wieder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: